Kategorie-Archiv: Lieblingsteile

Umrahmt

1. März 2015

junique-flamingo

Verspielte Illustrationen, grafische Drucke oder plakative Motive. Die Auswahl an Stilen und Gestaltungsformen ist im neuen Onlineshop Juniqe, der wie eine digitale Galerie aufgebaut ist, so vielseitig wie ein buntes Potpourri. Erst Anfang 2014 öffnete die Online-Galerie ihre Pforten und verbucht schon jetzt nach gerade mal einem Jahr am E-Commerce Markt horrende Erfolge.

Grund dafür ist das einzigartige und spannende Konzept, das hinter Juniqe steckt und in Zeiten  von Produktvielfalt und Massenware eine Marktlücke mit Liebe zum Detail gefüllt hat. Eine sorgfältig kuratiere Auswahl an künstlerischen Arbeiten von jungen Kreativen und internationalen Künstlern bietet illustrative Arbeiten zu erschwinglichen Preisen an.

morgan-kendall-postkarten-tierillustration

Das Besondere: Das Konzept von Juniqe setzt ebenfalls auf Nachhaltigkeit, denn alle Produkte werden erst nach Bestellung produziert und mit jedem Kauf kann man einen internationalen Künstler fördern und unterstützen und einen kleinen Teil abhaben von der großen Kunst. Sorgfältig gerahmt und mit Passepartouts versehen, wirken die Arbeiten besonders hochwertig und können sofort an die Wand gebracht oder auf Sideboard und Co. in Szene gesetzt werden.

Ob also als Prints für die Wand, auf Shirts, Technikhüllen oder Wohnaccessoires, die Illustrationen haben alle eine ganz persönliche Handschrift. Spannende Künstler aus der ganzen Welt kreieren neue Impulse und Motive, die Juniqe so farbenfroh und vielseitig machen. Eine neue Kunsterfahrung, die zeigt, wie inspirierend auch bezahlbare Kunst sein kann.

Morgan-kendall-Postkarten-Design

Meine Lieblingskünstlerin auf Juniqe ist übrigens die in Atlanta lebende Morgan Kendall, die ich euch hier bereits vorgestellt habe. continue reading

Naturfreund

15. Februar 2015

DSCF2127Klar und reduziert, schlicht in der Form, geradlinig und formvollendet. Zeitlose Designklassiker begeistern mit nie aus der Mode kommendem Minimalismus. Bei der immer größer werdenden Produktvielfalt und Flut neuer Artikel auf dem Markt wird eine Rückbesinnung auf schlichte, ruhige und in sich stimmige Dekorationsobjekte immer präsenter. Keine Schnörkel, sondern puristische Funktionalität und der Fokus auf Materialeigenschaften und die Wirkung von Formen, machen die Produkte dieser Fotostrecke so besonders. Sie alle sind Objekte mit Geschichte, ganz besondere Stücke, die eine lange Designgeschichte in sich tragen und dadurch einzigartig werden.

DSCF2092

Kupfer und Holz – auf den ersten Blick klare Gegensätze und doch zwei sich so nahe stehende Naturmaterialen, die für zeitlose Eleganz stehen und in Kombination miteinander ein harmonisches Gesamtbild ergeben. Sie erschaffen in Ihrer Ursprünglichkeit und der aus der Natur entsprungenen Materialität eine natürliche und beruhigende Atmosphäre. Zusammen befinden sie sich stets in der Schwingung zwischen Kontrast und Fusion. Das eher kühl konnotierte Metall, mit der warmen Kupfernuance und die spannend strukturierten Oberflächen des Holzes. Glatt und rau, glänzend und matt, eben und strukturiert, kalt und warm, ein wunderbares Spiel der Gegensätze…….. continue reading

Ruhepol

6. Februar 2015

reduziertes design

Schon wieder über einen Monat ist es her, der letzte Beitrag schon wieder ein weiter Ferne! Zeit, dass habe ich in den letzten Monaten wiedermal besonders gelernt, ist etwas ganz ganz Kostbares. Wenn man den ganzen Tag damit verbringt sich mit Produkten auseinanderzusetzen, Modethemen zu besprechen und neue Konzepte auszuarbeiten, was natürlich sehr viel Spaß macht, dann ist man eben am Ende des Tages glücklich und froh, den Bildschirm im Büro zu lassen und von der digitalen Welt in den eigenen kleinen Cocon zurückzukommen. Ein gutes Buch, ein tolles Essen, ein erfüllendes Telefonat mit Familie oder Freunden, je knapper die Zeit wird desto mehr weiß man sie zu schätzen und für die Schönen und wichtigen Dinge zu nutzen.

Nichts desto trotz ist der Blog noch immer ein ganz großes Herzstück und wird wieder mehr gepflegt – versprochen!

Schlichtes Design, klare Formen, Funktionalität und unverfängliches Anpassungsvermögen, wenn es um Interior und die Dekoration in der Wohnung geht, dann sind diese schlichten und  geradlinigen Helferlein die neuen Lieblinge in der Kategorie “Weniger ist Mehr”.
Und da bekanntlich ja in der Ruhe die Kraft liegt, ist die Rückbesinnung auf natürliche Materialien, reduzierte Grundformen und klare Designstrategien nach einem stressigen Tag und einem vollen Kreativkopf, die beste Medizin, um Zuhause anzukommen.

1 Leuchtmittel – Schneid Pirum Pendelleuchte via Connox
2 Ordnungshelfer – Stoffkorb mit grafischem Muster von Ferm Living via Minimarkt
3 Kuschelfaktor – Graues Strickplaid mit Perlmuster von H&M Home
4 Wunderbär – Spielzeugklassiker von Kay Bojesen via Lys Vintage
5 Hochstapler – Pocketregal Weiss von Nisse Strinning via Lys Vintage
6 Blätterwerk – Wohnideen von Stefanie Luxat via Callwey Verlag
7 Gekrönt – Hexagon Vase aus Messing von Ferm Living
8 Behütet – Isolierkanne in Grau von Selton via Ambiente Direct

Liebling des Monats

7. Januar 2015

Gutes Timing: Pünktlich zum Saison-Auftakt sorgt unser Liebling des Monats für einen munter machenden Frische-Kick, der ganz bestimmt jeden Winter-Blues vertreibt.
Die knallblaue Bucket Bag von Whistles ist nicht nur ein absoluter Eyecatcher, sie begeistert auch mit funktionalem und schlichten Design und einer gekonnten Lässigkeit.

Das Londoner Label setzt auf zeitloses, modernes Design, das sowohl mit herausragender Qualität als auch mit Liebe zum Detail begeistert. Klassische Schnitte, trendunabhängige Basics, geradlinige Formen und eine schlichte Farbgestaltung machen die Kollektion so einzigartig und wunderbar entspannt!

Wir setzen alle Segel auf Blau und die Mini Onslow Bag auf garantiert auf unsere Wunschliste!
Weitere Farben und noch jede Menge tolle Sale Artikel gibt es im WHISTLES Onlineshop.

Neuland

4. Januar 2015

Unbekanntes Neuland sind die Pre-Spring Kollektionen, die so langsam in den Onlineshops eintrudeln und frischen Wind um die roten Sale Banner brausen lassen, zwar nicht, trotzdem gibt es einige Highlights, die vergangene Modezeiten aufleben lassen und ein bisschen Retro Revival versprühen. Zarte Kleider, luftig-leichte Stoffe, Schluppenblusen und Flared Jeans bringen ein Stück feminine Lässigkeit der 70er Jahre mit sich und begeistern mit fließenden Silhouetten und neuer Weiblichkeit. Lange Kleider, Midi-Röcke und weicher Strick sorgen für elegante Bequemlichkeit. Reduzierte Formen und klare, weite Schnitte setzen auf Clean Chic: Skandinavisch, lässig und schlicht im Design.

Muster-Kontraste, Metallic-Akzente, Fransen, Troddeln, lässige Mom-Jeans und schlichte Mäntel, hier kommen die schönsten It-Pieces für den Start in die neue Saison:

1 Frohnatur: Leder Sandale mit farbigen Tassels im Ethno-Look von Isabel Marant via Mytheresa
2 Durchblick: Transparente Organza Bomberjacke mit Metallic Applikationen von Malene Birger
3 Zeitreise: romantisch-verspielt mit betonter Taille, floralem Muster und bestickten Cut-Out Details von Zimmermann via Net-a-Porter
4 Gute Basis: Ein bequemes Multitalent ist diese Mom-Jeans von Monki via Asos
5 Drei in Eins: Envelope-Cut, Fransen-Trageriemen und Kupfer-Metallic, diese Tasche vereint drei Trends im Miniformat! Von House of Cases via Edited
6 Feinarbeit: Filigrane Ringe mit kleinen Kugeln von &otherStories
7 Kontrastreich: Markante Blockstreifen treffen auf verspieltes Tupfenmuster. Seidenbluse im androgynen Cut von Stine Goya

Feinarbeit

7. November 2014

Filigranes Blätterwerk, zarte Dekore oder opulente Edelsteine – die Kreationen von Schmuckdesignerin Carmen bezaubern mit Details.
Handgefertigt werden die einzigartigen Schmuckstücke im Koshikira Atelier in der Hamburger Speicherstadt. Carmen ist studierte Kommunikationsdesignerin und hat ihre Liebe zu Edelsteinen, Metallen und filigraner Handarbeit zu ihrem Traumberuf gemacht.

Dass ganz viel Freude, Herzblut und Liebe in ihren Arbeiten steckt, das merkt man jedem einzelnen Schmuckstück an. Verschlungene Linien, zarte Blätter, verspielte Vögel oder matte, geschliffene Edelsteine, jedes Schmuckstück ist durch feine Handarbeit und die edlen Materialien ein kleines Kunstwerk. Vom Design über die Fertigung bis zur Gestaltung der Verpackung, jeder Arbeitsschritt bekommt die Aufmerksamkeit die ihm gebührt und am Ende stehen dann geschichtsträchtige Schmuckstücke, feminin, elegant und mit ganz viel Liebe zum Detail, die nur darauf warten mit Erinnerungen und Erlebnissen aufgeladen zu werden. Von Ohrringen, über Ketten, Ringe und zarte Goldanhänger mit Initialen, im zauberhaften Shop von Koshikira hat man die Qual der Wahl.

Alle Schmuckstücke findet ihr im Onlineshop von Koshikira.

 

Winterblues

4. November 2014

Während die Modefreunde sich am herbstlichen November Wetter und der wohlig-warmen Herbstsonne erfreuen, kämpft der Einzelhandel mit Prozente-Aktionen, Gutscheinen und Rabatten um die Umsätze. Die einen lieben ihn, die anderen ärgern sich über die lauen Temperaturen! Warmfutter und co. bleiben im Schrank während die Trends für Herbst / Winter 2014 ausgeführt werden. Vom Chelsea, bis zum Slip-On und Sneaker, Casual Chic mit sportlichem Touch!

Anbei also ein kleiner Überblick der schönsten I-Tüpfelchen für diesen Herbst und den kommenden Winter: Lederne Augenschmeichler mit besonderen Details, groben Sohlen, von klassisch bis extravagant.

1 Nimm 3: Cut-Out, Absatz mit Marmor Finish und spitze Leistenform. Trend-Stiefelette von Miista
2 Kleine Herrenschnürer. Monks mit Haferlasche und Kontrastsohle von AGL
3 Die “It-Stiefelette” der Blogger Fraktion – Jensen Boots von Acne Studios
4 Sporty Chic: Lederne Sneaker von Nike
5 Gummistiefel Revival. Marmoriertes Modell von Hunter
6 Slip-On mit Material-Kontrast und Tupfenmuster von Marc by Marc Jacobs via TheCorner
7 Metallic trifft auf Chunky Sole. 90er Liebe mit glänzender Optik von Miista

Punktlandung

30. September 2014

Wenn Tradition auf Moderne trifft, dann entstehen meistens wunderbar aufregende, neue Impulse und Dinge, die Blickwinkel eröffnen, Schönes entstehen lassen und Altes in neuen Kontexten bewahren. So auch bei der in Atlanta lebenden Künstlerin Morgan Kendall. Ihre Passion ist die Fotografie. Magische Polaroids, verwunschen, verschwommen und von zarten Farbschleiern überzogen, wirken wie aus märchenhaften Träumen entsprungen und erschaffen kleine, surreale Welten, in denen Augenblicke und Momente zur Ewigkeit werden.

Mit unaufgeregter Sensibilität wird jedes Polaroid zu einem Erinnerungsstück, wie ein Tagebuch in dem Szenen und Gedanken vergangener Tagträume festgehalten werden. Die zufällige Unperfektheit der Fotos, die Kratzer, Flecken und Farbverläufe umkreisen, wie gewollt, die Motive der einzelnen Bildwelten.

Neben ihrer Liebe zur Fotografie, beschäftigt sich Morgan Kendall mit filigranen Zeichnungen. Ihre Illustrationen verbinden traditionelle Zeichenkunst mit moderner Grafik. Genau wie ihre Polaroids besitzen auch die Tierzeichnungen eine sanfte Wärme und viel Liebe zum Detail. Die Kombination der schwarz-weiß Zeichnungen mit der klaren, farbigen Geometrie des Kreises lässt die Zeichnungen lebendig werden, macht sie aufregend und facettenreich.

Die tollen Illustrationen von Morgan Kendall sind hier zu erwerben.

Bilder via www.morgankendallart.com

Glücksgriff

1. September 2014

camel-trend

Realität und virtuelle Welten prallen tagtäglich aufeinander. Print und Digital Magazine balancieren zwischen Konkurrenz und Symbiose und auch die stationären Geschäfte bekommen schon seit längerer Zeit mehr und mehr Konkurrenz durch aus dem Boden sprießende Online Shops. Zahlreiche Modeketten haben schon lange erkannt, dass eine Verknüpfung des stationären Geschäftes mit einer digitalen Einkaufsmöglichkeit nicht nur sinnvoll, sondern unerlässlich ist, denn der Online Shopping Markt boomt.

Die Vielfalt der Onlineshops ist dabei schier unerschöpflich. Die digitalen Welten bieten alles und noch mehr. Sie machen das Einkaufen zum entspannten Stöbern, keine Hektik und kein Chaos, keine Menschenmassen, sondern übersichtlich strukturierte Kategorien, Produktbilder und zahlreiche Inspirationsquellen, vom virtuellen Stylebrater bis zum Trendmagazin. Das Sortiment und Angebot erfüllt dabei fast jeden Kundenwunsch. Man braucht nicht mehr lange zu suchen und findet sich in den modern gestalteten Shops schnell zurecht. Auch bei FashionID, einem der neuen großen Onlineshops für Mode und Accessoires, ist die Auswahl groß und im Sortiment für jeden Geschmack etwas dabei. Von Young Fashion Brands bis hin zu Premium Marken, in den digitalen Modehäusern wird die Suche nach dem perfekten Lieblingsteil zum Kinderspiel!
Doch eins fehlt den virtuellen Themenwelten: Nämlich der Kontakt, die sinnliche Erfahrung und Haptik der Produkte. Fotos und Zoom-Mechanismen ermöglichen zwar eine genauste Analyse des neuen Trendkleides, eine Auseinandersetzung mit Form, Farbe und Material ist jedoch nicht möglich. Onlineshops eröffnen ein neues Kaufverhältnis, sie vereinfachen viel, sparen Zeit und bieten eine Menge Ideen und Inspiration, aber reduzieren dabei die natürliche sinnliche Wahrnehmung, die Auseinandersetzung mit Qualität, Handarbeit, Techniken, Schnitten und Materialien.

Was brauchen die Stores von heute, um sich dem florierenden und trendigen Onlineshop-Markt anzupassen oder ihm gar mit neuen Konzepten entgegenzutreten und das Einkaufserlebnis im Laden wieder zu etwas Besonderem zu machen… Zeitgemäße Stores müssen überzeugen durch Design, Konzept und Gestaltung, durch Individualität, Authentizität, eine angenehme Atmosphäre, durch die Verknüpfung von Online und Offline, die dem Kunden ein möglichst vereinfachtes Einkaufen, in dem immer unübersichtlich werdenden Modemarkt, ermöglicht. Läden müssen spannend sein, außergewöhnlich oder doch einfach ganz schlicht, ruhig und irgendwie sinnlich erfahrbar…

Oben einer der Trends für den Herbst – Erdtöne von Braun bis Camel. Im Onlineshop von Fashion ID bin ich fündig geworden und habe einige Lieblingsteile, von Damenjacken, Pullovern, bis hin zu wilden Leo-Booties, passend zum Trend zusammengestellt.

Sommerpause

19. August 2014

Gerade weht ein eisig kalter Wind durch Hamburg und wer geglaubt hat, er könne seine Lieblingssandale noch bis in den August hinein tragen, der wurde in den letzten Tagen von zahlreichen Regenschauern und einem Wetter, das weder T-Shirt- noch Shorts- tauglich ist, eines besseren belehrt.

Es scheint, als hätte sich pünktlich zum Eintreffen der neuen Herbst/Winter Kollektionen auch das Wetter einfach schon in den Herbst verabschiedet. Vielleicht hat es sich einfach genauso wie ich in all die wunderbaren Lieblingsteile verliebt, die bereits überall an den Kleiderstangen baumeln. Über flauschige Grobstrickpullover, zarte Seidenblusen in gedeckten, fast melancholischen Farben, bis hin zur nicht ganz so überraschenden Trendfarbe des Herbstes – Schwarz. Hier kommen ein paar der textilen Glücklichmacher, die alle etwas ganz Besonders an sich haben.

1 Transparente Kontraste: zarte Spitze trifft auf abstrakten Orientteppich-Print von Lala Berlin.
2 Nimm 3: Hier gibt es drei Trends in einer Bluse – melancholisches Violett, Karo-Muster und Schmuckstein-Dekor von By Malene Birger.
3 Wallnuss, Mandel oder Vanillekipferl: Oversize Rollkragen Pullover in süßlichem Pastell von Zara.
4 Qualität trifft Zeitlosigkeit: Winterstiefelette mit goldenem Statement Reißverschluss von Ludwig Goertz.
5 Beflügelnde Kooperation: Ohrringe von Jungdesigner Marc Alary für J.Crew.
6 Goldtropfen auf schwarzem Grund- Hose aus Viskose mit funkelnden Metallic Punkten von Stine Goya.

Kleiderzeit

10. Juni 2014

Sommerkleider

Endlich gibt es mal wieder ein kleines Lebenszeichen vom Schreibtisch, der in den letzten Wochen zum Stundenverschlinger, Kopfzumqualmenbringer und Bücherstapellagerort geworden ist! Da hier gerade die Sonne mit gefühlten 35 Grad durch die Fenster knallt, ist an Kopfarbeit und effektives Lesen, Reflektieren und Schreiben so gar nicht zu denken. Eine kleine Ablenkung gibt es daher in Form all dieser hübschen Sommerkleider, die der Hitze dann doch einen Pluspunkt verleihen – einen kleinen!

1 Kurz, bequem und praktisch. Graues Jersey Kleid von Selected Femme
2 Mit abstraktem Palmenprint in der Farbe von frischem Erdbeereis von Lala Berlin
3 Boho Chic mit Bandeau von H&M
4 Maxikleid mit Schlitzen und floraler Stickerei von Oui
5 Weites Seidenkleid mit Wabenmuster von Stine Goya
6 Maritimes Streifenkleid aus Leinen von Oui
Hintergrund: Harlekin Tapete von Fermliving

Sommerkind

20. Mai 2014

happy-birthday

Jedes Jahr aufs Neue denke ich mir: Nein, dieses Jahr habe ich so gar keine Wünsche zum Geburtstag, mir fällt absolut nichts ein, was ich noch gebrauchen könnte und dann… 2 – 3 Wochen vor dem schönsten Tag im Jahr, fallen mir ganz plötzlich unzählige Dinge ein, die ich zwar nicht unbedingt brauche, aber zu denen ich doch irgendwie nicht Nein sagen würde, wenn jemand damit an meinem Geburtstag um die Ecke käme. Auch wenn es noch einige Wochen bis dahin sind, habe ich schon mal ein paar schöne Lieblingsgeschenke zusammengestellt. Diese Woche also unsere Lieblingsteile á la Geschenkespecial!

1 Das französische Label Emile Henry hat zauberhafte Quiche und Clafoutis Formen aus Keramik in sommerlichen Sorbet-Tönen.
2 Kristina Krogh ist Grafikkünstlerin und setzt in ihren Arbeiten verschiedene Materialien und Texturen in geometrische Formen. Dieses Werk mit dem Titel Greenmelting ist zum Dahinschmelzen…
3 Duftet nach einem Rosengarten – Roses de Chloé.
4 Lippenstift in Nude hier N° 55 Icône von Chanel Rouge Coco.
5 Lange schon angehimmelt und noch immer nicht gekauft Ring von Maria Black. Gibt es sogar in Größe S/M (50), bei meiner Mini-Ringgröße von 49 ganz schön nah dran!

Mairegen

12. Mai 2014

hh-oberhafenhh-oberhafen-3 oberhafen

Mitte Mai, da erwartet man selbst im regnerischen Hamburg so langsam ein bisschen Sommergefühle. Aber leider prasselten stattdessen dicke Tropfen vom Himmel und ein eiskalter Wind wehte ununterbrochen um die frostigen Ohren. Das Ergebnis: Erkältet im Mai, ganz und gar nicht schön! Aufheitern können da nur diese wohl am “allerglücklichstenmachenden Schuhe”… Während ich mich nun wieder mit einer Tasse Tee ins Bettchen verkrümle, hier ein paar Fotos im Frühlingsregen am schönen und abenteuerlichen Hamburger Oberhafen.

Regenschirm Marc by Marc Jacobs // Pistol Boots Acne Studios beides via my-wardrobe.
Jeans Acne Studios // Mantel Karstadt // Pullover COS // Bluse Asos

Thanks to my-wardrobe.com

continue reading

Im Wunderland

10. Mai 2014

Als ich dieses traumhafte Kleid mit verspieltem Illustrationsprint bei Farfetch entdeckt habe, da war’s um mich geschehen. Leider stammt das gute Stück von Red Valentino und ist demnach ganz und gar nicht erschwinglich. Nichts desto trotz erinnert es doch ziemlich an Alice im Wunderland, oder? Ich habe also ein bisschen weiter gestöbert und mir eine moderne Großstadtalice zusammengebastelt. Würde ich selbst wohl auch so tragen! Weiß und Pastell sind ja auch zum Dahinschmelzen.

Kleid von Red Valentino, Sonnenbrille von Hakusan, Rucksack und Espadrilles von Stella McCartney, Ohrringe von D&G, alles über Farfetch.

Frühlingsboten

28. April 2014

 

 

Das einzig Positive, das man dem grauen Regen da draußen abgewinnen kann ist, dass er wohl kaum dazu einlädt raus zu gehen und den momentan leider wenig geliebten Platz am Schreibtisch, neben Bergen von Büchern zu verlassen.

Seit ca. 2 Wochen stapelt sich hier nämlich die Fachliteratur und wartet darauf gesichtet, exzerpiert und ggf. bitte auch noch verstanden und möglichst clever reflektiert niedergeschrieben zu werden. Wenn man von morgens bis abends also damit beschäftigt ist, möglichst kluge Sätze zu formulieren, die am Ende der ganzen Arbeit ein tolles 40-seitiges Gesamtkunstwerk ergeben sollen, das nicht nur großartige neue Erkenntnisse, sondern auch eine perfekt wissenschaftlich fundierte Kernaussage hat, dann hat man am Ende des Tages leider nicht mehr so viel Lust zu bloggen – Pardon! Nichts desto trotz hier ein klitzekleiner Beitrag, der vielleicht auch in die kleinste der kleinen Großstadtprovinzen ein bisschen Sonne lockt.

1. Transparent, weiß, kariert – 3 Trends in 1 Teil! Sheer Check Top von COS
2. Lässiger Espadrille trifft auf sündhaft edles rosa Satin. Von Marc by Marc Jacobs
3. Zu lässigen Sommerkleidern und flatternden Blusen. Zarte Ketten via Etsy
4. Sporty Chic, Bucket Bag – oder so ähnlich. Handgenäht von Kvinna
5. Weißer Retro Chic von Zara

Handfein

2. April 2014

ringe-trends

Wenn im Frühling wieder zartes Pastell auf die Nägel kommt, machen sich dezentes Pfirsich und frische Erbeersorbet-Töne besonders gut mit zartem Fingerwerk. Am liebsten in Rose Gold oder mattem Kupfer.

Je feiner der Ring, desto filigraner wirken übrigens auch die Hände. Reduziertes Design, ohne viel Bling Bling, mit klaren geometrischen Formen, dafür aus hochwertigem Material. Zeitlose Schmuckstücke, die jeden Tag beim flüchtigen Blick auf die Hände ein Lächeln herzaubern!

1 Masche oder Knoten, leicht eckiger Ring aus 23ct Gold von Sabrina Dehoff.
2 In Einklang und Harmonie, Monocle Ring von Maria Black.
3 Handmade und fein gezwirbelt von AutumnEquinox über Etsy.
4 Goldenes Hexagon trifft auf australischen Opal, von Ele Misko.
5 Sonne, Mond und 14ct Gold von Art Youth Society.

Sonnensüchtig

21. März 2014

Während gestern noch die warmen Sonnenstrahlen das Zimmer in hell gleißendes Licht getaucht haben, fegt heute der Wind um die Häuser und lässt die Regentropfen nur so gegen die Fensterscheiben prasseln. Die Laune ist dementsprechend auch leider eher im Keller und die Motivation einen Fuß vor die Tür zu setzen ist gänzlich abhanden gekommen.

Noch dazu macht dieser ständige Wetterumschwung doch wirklich total träge und wenn ich so an mir herunter schaue bin ich fast schockiert, dass sowohl die Jeans als auch der Pulli in düsterem schwarz aufwarten. Ein Trend für den Frühling neben Pastellfarben und sanften Naturtönen – wie eigentlich doch jedes Jahr – ist die Farbe Gelb. Von Zitrone bis Safran machen diese Lieblingsteile der Saison Lust darauf, dass die Sonne kommt… und bleibt!

1 Gelb wie die Sonne, blau wie das Meer und noch dazu schön glitzerig. Von Asos.
2 Zitrone von Kopf bis Fuß mit diesem strukturierten Tunikakleid von Topshop.
3 Eine Kugel Vanille und eine Kugel Zitrone mmmh.. gibt schön geringelt beim Basic Shirt von Petit Bateau.
4 Sonniges Bouclé macht sich besonders gut zu weißem T-Shirt und Blue Jeans. Von Zara
5 Safran und Gold sind eine gute Kombi. Dekadente Loafers von Charlotte Olympia.
6 Tupfen und Peplum machen dieses Ballerina-Shirt zum sonnigen Lieblingsteil. Von Stine Goya.

Stöckelnde Viererlei

26. Februar 2014

 

schuhe blogManchmal, da bräuchte man einen Kleinkredit um all die Schuhe zu kaufen, die man so heimlich anschmachtet. Und wenn man dann nach eisernen Monaten des Sparens das Geld für das neue Paar zusammen hat, springen einem schon die neuen, unwiderstehlichen Modelle aus den Schaufenstern entgegen.

Für Schuhe kann man ja bekanntlich ein kleines bis sehr sehr großes Vermögen ausgeben. Letzteres für Designerschuhe, die das Herz nicht nur auf Grund ihres famosen Designs höher schlagen lassen, sondern auch auf Grund des Labels, das unter ihrer Sohle prangert. Ein Kunstobjekt, das wenig Zeit an Füßen, dafür umso mehr auf staubsicheren, hochglänzenden Regalböden verbringt. Schuhe passen immer – mag sein. Glücklich, das machen sie auf jeden Fall immer!

So wie diese Kandidaten:

Espadrilles mit transparentem Tupfenmuster von Zara
Stiefelette Cypress mit Plateau von Acne Studios
Cut-Out Boots mit Schnalle von Akira via Görtz
Ankle Boots mit Samteinsatz von Valentino

Glitzerfäden

22. Februar 2014

Manchmal, da vergisst man, wie es sich anfühlt Spaß zu haben. Vergisst die Leichtigkeit, die unbeschwerte Freiheit des Seins. Die kleinen Flügel, die in manchen Momenten des Lebens das Herz zum Flattern und den Kopf zum Vibrieren bringen und den Körper voll Lebensfreude durch die Straßen der Stadt tragen sind eingeschnürt. Eingeschnürt von festen Kordeln der Selbstkontrolle.

Hemmen, das kann man sich nur selbst, sich einreden nicht zu genügen, besser sein zu müssen und Erwartungen zu erfüllen, die eigentlich niemand stellt. Dann ist der Kopf irgendwann zu, der Körper ermattet und das Herz fühlt sich schwer und überfordert vom Leben. Wenn man kontrollieren,  alles bedenken und überdenken will, dann wird das Leben in seiner unermüdlichen Schnelligkeit zur Achterbahn, die sich selbst überholt. Dann beginnen die kleinsten Kleinigkeiten zu Stress werden und die wunderbaren Dinge des Alltags versiegen hinter grauer Unzufriedenheit.

Manchmal da muss man den eigenen Kopf wieder überlisten, die Sonne im Herzen suchen, auch wenn es draußen regnet und voller Inbrunst einfach losgehen, losrennen und das Leben wieder lieben lernen. Denn später, später irgendwann, da ist es zu spät zum glücklich sein.

bluse1

Die Bluse auf dem Foto stammt aus dem 70% -Sale bei Mili, einem meiner Lieblingsstores in Hamburg.

Ich konnte bei den ganzen Reduzierungen einfach nicht widerstehen. Manchmal da ist Freiheit eben auch einfach das zu tun, was man gerade für richtig hält und den Kopf mal Kopf sein zu lassen. Voller Lebensmut durch leere Straßen zu laufen, sich zu freuen, dass alle anderen arbeiten und man selbst der Sonne zuschauen darf, wie sie den ersten Frühlingsblättern an den Bäumen seidigen Glanz verleiht. Wenn der eisige Wind die Wangen rosig färbt, dann ist das das Glück der Freiheit.

Liebling des Monats: Kvinna Mera

18. Februar 2014

tasche

Schon etwas länger ist es her, dass ich euch von einem tollen, neuen Taschenlabel aus Stuttgart berichtet habe – Kvinna. Ein Name der nicht nur für puristisches, skandinavisches Design, sondern auch für weiches Leder und zarte Farben steht. Kvinna heißt übersetzt nämlich Frau und bei den zeitlosen Kreationen von Inhaberin Anna schlägt wohl jedes Frauenherz höher. Neben einer neuen trendigen Kollektion von urbanen Beuteltaschen und schlichten schwarzen Shoppern, gibt es im Shop die klassischen Kvinna Mera Taschen in zwei verschiedenen Größen und unterschiedlichen Farbkombinationen.

Ich habe mich riesig gefreut, als ich entdeckt habe, dass die im Moment sogar im Sale sind und konnte nicht  widerstehen. Die handgefertigten Stücke treffen einfach den Nerv der Zeit in Sachen Nachhaltigkeit und Rückbesinnung auf textile Handwerkstechniken. Schlicht, filigran und mit viel Liebe zum Detail gefertigt sind die zeitlosen Taschen von Kvinna unsere Lieblingsteile des Monats.

Heimerlei

30. Januar 2014

living

Auch die langweiligsten Möbel, im kahlsten Raum der Wohnung bekommen mit ein bisschen stilvollem Krimskrams den nötigen Wohlfühl-Faktor. Dass Deko in Maßen und mit Bedacht gewählt einfach unerlässlich ist beweisen diese Lieblingsstücke.

1 Mein aller allerliebstes Label für skandinavisches Interior ist Fermliving. In dieses kubistisch anmutende Kissen kann man sich auch einfach nur verlieben. Und Marmorliebe ist auch dabei!

2 Auch die bunte Wimpelkette bringt Schwung an kahle, weiße Wände, von Fermliving.

3 Bunter Farbtupfer, der Ordnung ins Schmuckchaos auf der Kommode bringt. Kaleidoskop Tabletts von Hay.

4 Pendelt munter vor sich hin – Leuchte Pallas von FashionforHome.

5 Zwitschernder Hänger für Türen, Griffe und Knäufe von House Doctor.

Lieblinge im Januar

26. Januar 2014

Lieblinge im Januar

Der Januar ist vorbei! So fast. Wie ist das jetzt schon wieder passiert? Nicht, dass es mir etwas ausmachen würde – der Januar hat eher wenig zu bieten: dauergrauer Himmel, Lernerei vor der Klausurphase und immer gleiches Fashionweekblabla.
Ein guter Grund sich selbst über Nichtigkeiten zu freuen (ja, beispielsweise Zahnbürsten). Ich würde euch gerne ein paar Sachen zeigen, die den Januar immerhin etwas besser als den November gemacht haben – das ist nämlich der einzige Monat des Jahres, den ich noch weniger mag!

1. Eine Zahnbürste. Von TePe. Mit weicheren Borsten, als jede Zahnbürste, die ich bisher hatte. Angesichts der Tatsache, dass ich durch aggressives Putzen schon einen Zahnhals freigelegt habe, eine wirklich lohnende Investition. Von 2 €.

2. Der böse Gegner der Zahnbürste: Schokorosinen.

3.+4. Weihnachtsgeschenke: Armreif aus Silber von COS und kupferfarbene Ohrringe von &other Stories

5. Bester Topcoat, den ich bisher ausprobiert habe: Sally Hansen Strengthening Top Coat.

6. Grau draußen = Kerzen. Und da die Kerzen ja nicht mehr da sind, weil abgebrannt, das Streichholz.

7. Auf YouTube gesehen, lange danach gesucht und schließlich bei H&M gefunden.

Tassel

Weihnachtszeit

11. Dezember 2013

wishlist

So einmal kurz durchatmen und dann ein gaaaanz großes Sorry hier hin schreiben! Sorry nämlich dafür, dass hier gefühlt eine halbe Ewigkeit nichts mehr passiert ist auf dem Blog. Was zum einen wahrscheinlich daran liegt, dass neben Uni und allem was dafür getan werden muss, eben nichts Spannendes mehr passiert und natürlich zum anderen einfach an drastischem Zeitmangel. Da mag manch einer husten und sagen, die ollen Studenten mögen sich nicht so anstellen, aber dieses Semester ist in der Tat ein Graus. Es ist ein Graus, weil es keine freie Minute lässt, weil es den Kopf verstopft und bereits morgens nach dem Aufstehen Stress verursacht. Weil es ellenlange To-Do Listen aus dem Ärmel schüttelt und, weil es scheinbar unlösbare Aufgaben stellt.

Nichts desto trotz versprechen wir, dass wieder was kommt. Einer der ersten Vorsätze für das neue Jahr. Positiver denken, weniger gestresst sein und Dinge machen die Spaß machen, z.B. hier was Schönes schreiben!

Bis dahin gibt es ein paar überteuerte Weihnachtswünsche. Bis bald!

Leder Leggins von Oui / Pullover von Isabel Marant über MyTheresa / Boots von Acne über MyWardrobe / Lippenstift Chanel ‘La Favorite’

Lichtgestalt

8. November 2013

 

lampen-lieblinge

Diese Tischleuchten, egal ob futuristisch, edel oder verspielt bringen ein helles Lichtlein in trübe Wintertage.

Also Heizung hochdrehen, einen heißen Tee kochen und mit dem neuen Lieblingsbuch aufs Sofa schmeißen – natürlich erst nachdem alle anderen Aufgaben der To-Do Liste abgearbeitet sind, oder aber auch einfach so zwischendurch, wenn der Kopf irgendwie keine Lust mehr hat auf Lernen hat, oder die Stimmung auf dem Tiefpunkt angekommen ist!

Süße Miffy Lampe für Kindheitserinnerungen
Futuristisch, praktisch und in MINT: Die Mini Me Leuchte von Designer Filip G. Frank ist einer Büroklammern nachempfunden. Gibt es bei Fab
Hier herrscht absolute Kupferliebe: Diese Kugelleuchte schimmert und glänz…von Bolia
Klassisch und gut geht’s auch: Nämlich von Ikea aus der Stockholm Collection.

So sieht’s aus

5. November 2013

how-to-wear

Wenn man morgens noch leicht im Halbschlaf und vor allem im Halbdunkeln aus dem Bett steigen muss, um im vollgequetschten Bus zur Uni zu fahren, überlegt man sich gleich zweimal bzw. meistens eher gar nicht, was man an diesem Tag aus dem Kleiderschrank kramt. Kleidchen, die im Hörsaal zerknautschen, Röcke, die bei jeder Windböe auf dem Weg zum nächsten Raum in Richtung Himmel wandern oder enge Blusen, die irgendwie immer schief sitzen…

In der Uni interessiert es doch irgendwie auch niemanden, was man gerade an hat und wie man so herum läuft. Den Rest des Tages verbringt man dann sowieso lernend über Büchern oder starrend auf den Bildschirm.

Klar gibt es da viele schicke Hosen, hohe Pumps, bestickte Jäckchen und Kleider die mal wieder Frischluft schnappen wollen, aber die müssen dann wohl doch mal wieder warten.. auf bessere Laune, mehr Motivation und irgendwie auf ein bisschen mehr Aufregung im Leben!

Bequem und trotzdem trendy geht es aber zum Glück ja auch in Pulli, Jeans und Boots…

Kuscheliger Karopullover hier, Boots mit Nieten und Schnallen hier, Chelsea Boots hier, Stiefeletten mit Ponyfell hier.

Schön (&) Warm

4. November 2013

herbst-liebe

So langsam kündigt sich da draußen der Winter an. Laue Herbstlüftchen weichen frostigen Winterbrisen und mit Pulli allein friert man dann doch binnen 5 Minuten an der Bushaltestelle fest.

Da müssen schon Mantel, warmes Jäckchen und festes Schuhwerk her! Das Schöne am Winter ist ja, dass man zahlreiche Schichten übereinander tragen muss, sodass endlich mal wieder alle Kleidungsstücke aus der hintersten Ecke des Schrankes das Tageslicht zu Gesicht bekommen.

Kuschelig warm wird es also mit diesen kleinen Helferlein:

Wollige Jacke mit Mohair im Collegelook von Mango
Ohrringe mit fröhlicher Knallfarbe von Asos
Gemütliche Hose mit Gummizug von Zara
Gesteppter Sweater von Topshop
Klassische Schnürschuhe von Topshop

Very British

28. Oktober 2013

Hobbs-Lieblinge

Wer wie ich klassische Schnitte, edel gemusterte Hosen und feminine Mäntel in Knallfarben liebt, der wird vom britischen Label Hobbs nicht genug bekommen. Die hochwertigen Stücke der Herbst/Winter Kollektion versprühen englischen Flair und lassen seine Trägerin schick, aber nicht spießig aussehen. Klares und geradliniges Design treffen auf raffinierte Details und hochwertige Stoffe und Garne.

Die Schuhe von Hobbs werden übrigens alle in einer Schuhmanufaktur in Italien handgefertigt. Mein Favorit sind die dunkelbraunen Schnürstiefeletten, die sowohl zur Skinny Jeans als auch zur edlen Anzugshose passen. Um den Look zu komplementieren habe ich noch drei weitere Lieblingsstücke aus dem Onlineshop für euch heraus gesucht.

Der gelbe Statementmantel trifft auf jeden Fall den Knallfarbentrend in Sachen Winterjacke für diese Saison. Gepaart mit kuscheligem Polka Dot Rollkragenpulloover und dunkelgrüner (Trendfarbe!) Hose mit verwunschenem floralem Muster, ein absoluter Lieblingslook nicht nur für hippe Engländerinnen…

Alle Stücke aus der neuen Kollektion findet ihr im Onlineshop von Hobbs.

Los Geht’s!

23. Oktober 2013

Tö-Rö! Der Relaunch ist eingeleitet, ab heute versorgen wir euch (hoffentlich) täglich mit Neuerungen auf dem Blog und Fotos und Berichten aus dem BLOGLAB. Ab Mitte nächster Woche starten wir dann mit neuem Look wieder ins, durch die Uni leider sehr eingeschränkte Bloggerdasein. Ideen und Anregungen? Her damit!

Ringelshirt von H&M, Kette von Little Lazo (über DaWanda), Mantel von SheInside.

Herbstboots unter 100 €

30. September 2013

Damit bei Sturm und Regen die Füße schön warm bleiben und vor allem trocken, muss vorgesorgt werden! Am Wochenende war ich verzweifelt auf der Suche nach Ballerinas, aber alle Regale waren schon mit Stiefelchen aufgefüllt. Um so besser! Allerdings darf man bei der großen Auswahl den Überblick nicht verlieren. Ich habe deshalb schon mal vorgesucht. Schwarz und Braun klar bevorzugt! Wenn man nicht gerade 20 Paar Herbstboots im Schrank stehen hat, ist es so einfacher die Stiefel zu kombinieren. Und wenn es sein muss, weil es immer nur regnet, auch sieben Tage die Woche.

 

Herbstboots

123456

Sweater-Liebe

22. September 2013

image image image

Während ich mich Mitte nächster Woche erstmal in Richtung Sonne und Meer verabschiede, nähert sich der frostige Herbst hier in großen Schritten.

Die Blätter färben sich und die Sonne schaut nicht mehr ganz so oft vorbei. Mein warmer Mantel hängt mutterseelenallein in der WG und ich versuche mich hier oben im kalten Norden mit der Zwiebelmethode warm zu halten.

Da kommt mir der Sweater-Trend für diese Saison sehr gelegen. Mit Seidenbluse und schicker Statementkette zur Skinny Jeans oder Lederröhre und nicht vergessen: warme Boots. Chelseas begleiten uns auch durch diesen Herbst und bekommen als kleine Neuerung ein paar Zentimeter unter die Hacken!

Ein Trend der also mal nicht nur gut und irgendwie richtig schön lässig aussieht, sondern auch noch gemütlich ist! Mein Favorit ist der graue Sweater mit Vogelprint! Fast wie das Original von Marc Jacobs! Alle Sweatshirts gibt es HIER.