Diy Headboard aka Wandpaneele als Tapetenersatz

18. Oktober 2012

Tapezieren will wohl überlegt sein. Dreck, Schweiß und Gefluche lassen sich wohl nicht vermeiden. Und wenn man einen Geschmack hat, der noch nicht gelernt hat, dass es so etwas wie eine finanzielle Schmerzgrenze gibt kann die Suche nach der passenden Tapete auch äußerst unbefriedigend sein. So geschehen vor etwa einem Jahr: Ein Umzug, ein neues Zimmer und die unbändige Lust auf Veränderung führten dazu, dass ich mich ganz gewaltig in eine Tapete verliebte, die  etwa 116 € pro Rolle kostet. Schluck, ächtz – nichts zu machen, das war zu viel. In meiner Vorstellung beklebte ich Wände, Decke und Boden mit der wunderschönen Tapete Kippis der finnischen Designfirma Marimekko. Zu viel Zeit, kreativer Ehrgeiz und Trotz führten dazu, dass ich mir

  1. eine Kapa-Platte, auch Leichtschaumplatte genannt, besorgte, die in der Länge 1,40 m maß, sodass sie ein reizendes Headboard für mein Bett abgeben würde.
  2. einen Nachmittag Zeit nahm und mit Schablonen aus Papier erst die verschiedenen Gläser und Schalen, die ich beim Vorbild abgeschaut habe, vorzeichnete und dann mit grauem und schwarzem Edding nachzog. Die farbigen Flächen habe ich mit Acrylfarbe gemalt.

Das graphische Muster ließ sich ganz leicht an Hand der Vorlage nacharbeiten. Man sollte darauf achten, wie im man die Maße der Platte so nutzt, dass kein großen Lücken im Muster auftauchen. Natürlich kann man sich auch eigene Formen überlegen (bei mir stand auch ein IKEA-Glas Pate), sollte dann aber drauf achten, dass kein zu großes Form- und Musterdurcheinander entsteht. Und Obacht: Den feuchten Edding nicht mit der Hand verwischen!

Die Platte ist federleicht und hält mit wenigen Nägeln an der Wand. Man kann die Wandpaneele auch prima als Pinnwand nutzen (mein Bett steht seit mich letztens der Einrichtungswahn gepackt hat unter dem Fenster). Mit Stecknadeln Fotos, Notizen und Ausschnitte anheften oder einfach alles unter den Rand klemmen. Theoretisch kann man die Platte beim Auszug oder wenn man sich satt gesehen hat, soll auch beim schönsten Muster passieren, wieder abnehmen oder durch eine andere austauschen. Überhaupt habe ich erfolgreich Zeit, Geld und Nerven gespart und mein Geschmack hat hoffentlich gelernt, … dass er Recht hatte.

Tassel

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>