Enthüllung

17. September 2017

Christo – Floating Piers 2016

Der TASCHEN Verlag hat in dieser Woche allen Grund zu feiern! Denn in dieser Woche eröffnet der Verlag seinen ersten Flagshipstore in der Rhein-Metropole Köln. Und wie könnte man eine solche Eröffnung besser feiern, als mit einer Signierstunde der Extraklasse.

Konzept- und Installationskünstler Christo signiert am Donnerstag, den 21. September von 17 bis 19 Uhr die Bildbände seiner Werkreihen Floating Piers und Verhüllter Reichstag.

Ohne Frage ist Christos bekanntestens Werk der verhüllte Reichstag in Berlin aus dem Jahr 1995, mit dem er die Grenzen von Kunst und Poliik auslotete. Mit silbrig glänzenden Stoff umhüllt, wirkte das imposante Gebäude fast entmächtig, wie ein altes, schwermütiges Gemälde mit Faltenwurf, das Wind und Wetter zeichnen. Noch immer betrachten die Millionen Besucher damals das selbe Gebäude, den Reichstag, der ihnen plötzlich mit gänzlich anderer Wirkung entgegenstrahlt, entpolitisiert und fast verzaubert erscheint.

Floating Piers ist Christos raumgreifende Arbeit, die er erstmalig auf beweglichem Grund, nämlich dem Iseosee nahe Venedig und Mailand umgesetzt hat. 70.000 Quadratmeter gelber Stoff scheinen fast schwerelos auf dem Wasser zu schweben. Getragen werden sie von Schwimmdocksystemen aus aus Polyathylenwürfeln. Ein Werk, das ganz im Zeichen Christos künstlerischer Großprojekte steht und Dimensionen von Raum und Kunst übersteigt. Der drei Kilometer lange Steg verbindet das Festland mit den Inseln Monte Isola und San Paolo. Besucher können den gesamten Steg erlaufen und somit direkt die Verbindung nachspüren. Das Wasser als Grenze, das sonst nur mit Booten zu überwinden ist, wird auf einmal mühelos überquerbar. Einzig die Beweglichkeit, die der Steg durch die Wogen des Wassers erhält, erinnert an den tiefen Grund des Sees. Sechzehn Tage lang war Christos Werk begeh- und erfahrbar.

Im Bildband werden Christos Skizzen, Modelle, Dokumente und Entwürfe gezeigt, die die vollständige Entstehungsgeschichte dieses vom Wasser getragenen Kunstwerks darlegen. Christo ist ein Künstler der seines gleichen sucht. Spektakuläre Installationen, die mit Stoff- und Textilverkleidungen mit dem schmalen Grad zwischen Sicht- und Unsichtbar spielen, prägen das Werk des Künstlers. Eins haben alle Werke des Künstlers gemeinsam: die Vergänglichkeit, die nach wenigen Ausstellungstagen nur noch die Erinnerung und Bilder der Werke zurück lässt.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>