Jahreswechsel

8. Januar 2017

gute-vorsätze

Knapp eine Woche ist das neue Jahr erst alt und schon sind wir nach den freien Tagen wieder aus dem Winterschlaf erwacht und stecken mitten im Trubel des Alltags!

Jedes Jahr kurz vor der Nacht der Nächte, lassen wir die vergangenen Montage revue passieren und ziehen unsere Rückschlüsse. In der Schublade im Schreibtisch liegt noch der Zettel mit den guten Vorsätzen aus dem letzten Jahr, die teils mehr oder weniger eingehalten und umgesetzt wurden. Was wir mitnehmen aus dem alten Jahr sind jede Menge Erinnerungen, schöne, schmerzliche und einzigartige Momente, die das Leben lebenswert gemacht haben und die uns mit ins neue Jahr begleiten.
Und weil wir Rituale und Traditionen so lieben, gibt es auch in diesem Jahr wieder eine Liste, mit all den guten Vorsätzen und Wünschen, die uns zum Jahresanfang motiviert und voller Tatendrang in die nächsten 12 Monate starten lassen. Diese Drei machen den Anfang:

1. Den Moment genießen: So oft hetzen wir durch den Tag, vom Büro in den Supermarkt, zuhause wartet noch die Wäsche und ehe man sich versieht ist der Tag an uns vorbei gezogen. Die kleinen Augenblicke und Dinge, die das Leben doch eigentlich ausmachen, sehen wir in unserem Tunnelblick aus Stress, Eile und Getriebenheit nicht mehr. Höchste Zeit also, das neue Jahr mit ein bisschen mehr Achtsamkeit zu beginnen. Im Alltag auch mal inne zu halten, bewusst die einfachen Momente zu genießen und sich daran zu erfreuen, wie melodisch der Regen gegen die Fensterscheibe prasselt. Wenn man sich auf die kleinen Dinge konzentriert, erscheinen auch die großen Projekte und Baustellen gar nicht mehr zu schwierig.

2. Zeit für sich selbst nehmen: Statistisch bewiesen melden sich Anfang des Jahres die meisten Leute im Fitnessstudio an. Bis zum Jahresende durchhalten tun jedoch die wenigsten. Dabei hilft Sport uns dabei, den Kopf frei zu bekommen, abzuschalten und unserer Gesundheit, Kondition und dem körperlichen Wohlbefinden auf die Sprünge. Der erste Schritt, um sich selbst zu motivieren, ist die richtige Sportkleidung. Denn schließlich soll man sich beim Sport auch in der eigenen Haut wohlfühlen und bereits der Wechsel ins Sport-Dress signalisierst dem Kopf, dass es jetzt Zeit ist abzuschalten. Neben Leggins und Sportschuhen steht ganz oben auf der Liste der Sport BH. Der unterstützt das Bindegewebe, sorgt für Halt und reduziert bis zu 80% der Eigenbewegung. Dank unterschiedlichen Elasthan-Anteilen, gibt es den passenden Sport BH für jede Sportart.

3. Glücklich sein: Dass Glück neben äußeren Einflüssen auch sehr von der eigenen Einstellung abhängt, ist schon längst kein Geheimnis mehr. Wer positiv durchs Leben geht, sich selbst akzeptiert und Gutes tut, ist glücklicher. Jeder hat mal einen schlechten Tag und manchmal, da scheint sich die Welt gegen uns verschworen zu haben, aber keinen Grund den Kopf in den Sand zu stecken. Auch schlechte Tage haben ihre Berechtigung. Wer versucht, das Leben entspannter zu sehen, sich selbst nicht zu grämen und Vorwürfe zu machen, weniger meckert und aufregt, sondern vor allem auf die positiven Gefühle und das Gute konzentriert, der wird schon bald eine deutlich positivere Einstellung zu den Dingen haben.

1 Für mehr Achtsamkeit: Die Kunst ein kreatives Leben zu führen
2 Für mehr Motivation: Sport BH und Leggins von Hunkemöller
3 Für mehr Freude an den kleinen Dingen: Blumenabo von Bloomydays
4 Für duftend glückliche Momente: Kerze von Diptyque
5 Für alle guten Vorsätze: Notizblock von odernichtoderdoch

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>