Kategorie-Archiv: Sinn-Frei

Linientreu

17. Januar 2016

Linientreu

Neues Jahr, neue (Mode-)Vorsätze! Pünktlich zum Jahreswechsel werden jedes Jahr in unzähligen Wohn- und Arbeitszimmern Papier und Stifte hervorgekramt, um sie aufzuschreiben, die stichpunktartigen magischen Sätze, mit Hilfe derer im nächsten Jahr alles anders werden soll.

Die zuerst nur wage im Kopf umher kreisenden Wünsche und Ziele werden schwarz auf Weiß auf dem immer voller werdenden Papier manifestiert.
Dass viele dieser Vorsätze bereits in den ersten Wochen des neuen Jahres gebrochen werden, ist Gang und Gebe. Zu Gross ist das Verlangen nach Süßigkeiten, gemütlichen Abenden auf dem Sofa anstatt im Fitnessstudio und der Rückfall in die geliebten alten Muster.
Bevor also wild alle nur erdenklichen Vorsätze Punkt für Punkt aufgelistet werden, sollte man sich klar machen, dass die Auflistung der Masse an Zielen und Plänen nicht immer gleich ein Befreiungsschlag sind. Je voller der Zettel, desto größer der Druck.
In der Ruhe, oder sagen wir in der Fokussierung liegt die Kraft. Warum also nicht einfach einen guten Vorsatz für 2016 fassen, der im Kern das Grundgefühl widerspiegelt, in dem all die kleinen Laster verwurzelt sind. Zielgerichtet und linientreu sein, auch mal von der falschen Route abkommen und in neue Abenteuer starten, aber dem eigenen Weg, den eigenen Werten, Wünschen und Träumen treu bleiben.

Ganz einfach in die Mode übertragen also, alles ist erlaubt: Kariert, gestreift, fein liniert, mit Blockstreifen oder Zickzackmuster, die Linie sorgt für Ordnung und Struktur und ist ein Alleskönner, immer passend, klassisch, sicher und selbstbewusst! In jeder nur erdenklichen Form. Da kann das neue Jahr doch kommen und wir begegnen ihm mit einem guten Vorsatz, nämlich unserer eigenen Linie im modischen und moralischem Sinne treu zu bleiben und ab und zu vom Streifen auch mal ins Zickzack-Muster zu wechseln.

Die schönsten Alleskönner für ein modisches Jahr gibt es hier:
1 Maritimes Longsleeve von Zoe Karssen
2 Cardigan mit Blockstreifen von Vila
3 Grafischer Pullover mit Stehkragen von Vila
4 Pullover mit feinem Gittermuster von Coster Copenhagen
5 Filigraner Ring von By Boe
6/ Alle guten modischen Vorsatz-Begleiter gibt es im zauberhaften Online-Shop About you.
7 Skandinavisch anmutende Stiefelette von Selected Femme

Träumerei

4. Mai 2014

Zeit für Veränderungen, zumindest wohnlich gesehen. Nach 3 Jahren in meinem WG Zimmer juckt es mir in den Fingerspitzen. Und nicht nur das, mich graust es vor der violetten Wand, die ich vor 3 Jahren noch grandios fand und vor den hellen Ahorn-Furnier Möbeln, die mir viel zu eintönig geworden sind. Außerdem ist hier alles zu voll. Was natürlich irgendwie verständlich ist, wenn man den ganzen Kram, den man so besitzt in ein Zimmer stopfen muss. Was ich also eigentlich damit sagen möchte: Ich habe zwar noch keine neue, eigene Wohnung in Aussicht, träume aber trotzdem schon jeden Tag davon, wie man die Wände, die Böden, die Räume naja wie man überhaupt alles gestalten könnte… Diese Schlafzimmer hier würde ich alle (übrigens samt Wohnung) so übernehmen!

Bilder via: paulinaarcklin.nl; Petra Bindel; o.a.

Happy Wild X-Mas

15. November 2013

wild-one

Mal ganz ehrlich, ist es eigentlich zu früh Mitte November schon an Weihnachtsgeschenke zu denken? Oder lautet da die Devise je früher desto besser, denn so hat man in den hektischen Wochen vor Weihnachten keinen Stress mehr? Irgendwie habe ich ja das Gefühl, der Herbst hat dieses Jahr so gar nicht stattgefunden. Nach einem mehr oder weniger heißen Sommer folgte zack… der nasskalte Winter. Für mich liegt da Weihnachten noch in ziemlich weiter Ferne! Trotzdem flattern natürlich tagtäglich die Newsletter mit den schönsten, tollsten und neuesten Weihnachtsgeschenken ins Postfach – für das mehr oder weniger große Budget des Empfängers.

So langsam beginne dann also auch ich, notgedrungen oder sagen wir genötigt von all den Schokoweihnachtsmännern und Marzipankartoffeln, die neben glitzernden Weihnachtskugeln und benebelnden Zimtduftkerzen im Schaufenster warten, zu planen wofür ich mein Monatsgeld auf den Kopf schlagen könnte.

armbänderSchenken ist ja bekanntlich immer noch schöner als sich selbst sinnlose Dinge zu kaufen. Denn erstens hat man nicht so ein schlechtes Gewissen und zweitens, landen so die unzähligen Bodylotions, Pralinen und Kerzen nicht in der eigenen überquellenden “Sinnlossammlung”.

Besser man wünscht sich selbst zu Weihnachten nur kleine Dinge, die man entweder schnell aufessen, irgendwo einlösen oder in einem Schmuckkästchen verstauen kann. Ich plädiere da ja sehr stark für diese hübsche Happy Wild Collection von Sabrina Dehoff. In diesem Sinne Happy X-Mas Shopping!

Bloglab 1.5

29. Oktober 2013

Tippy-Tasche-Tassel

Plötzlich ist die Woche im Bloglab ganz schnell zu Ende gegangen. Und wie versprochen kommen jetzt die Bilder unserer fertigen Taschen. Gleich fangen wir damit an, das kreative Chaos aufzuräumen, riesige Poster zu bändigen und Stoffschnippsel aufzufegen.

Wir verschwinden wieder an unsere Schreibtische und hinter Seminarreadern und hoffen, dass ein klitzekleines Zeit bliebt, um den Blog, wie in der vergangenen Woche, mit unseren Ideen zu füllen. Schaut doch mal wieder vorbei und verfolgt, wie es weitergeht.

Tippy und Tassel

Bloglab 1.4

28. Oktober 2013

Sockel-Visitenkarten

Vorletzter Tag im Bloglab. Die Taschen hängen, Etiketten haben sie auch und so langsam kehrt im kreativen Chaos Ruhe ein. Heute ist übrigens zum ersten Mal Besuch da, ein bisschen unvorbereitet sind wir ja schon, freuen uns aber natürlich umso mehr! Morgen heißt es dann Abbauen und Adieu Bloglab – es war schön mit dir!

Tasche-Detail

Bloglab 1.3

27. Oktober 2013

1.3

Heute ging es im Bloglab, wie sich das schließlich für einen Sonntag gehört, etwas ruhiger zu. Gestern haben wir ja schon verraten, dass wir zwischen Beamer und Laptop die Nähmaschine angeschmissen haben. Und sie ist heißgelaufen: Während die eine schnitt und steckte, ließ die andere das Füßchen über den Stoff rennen.1.3

Das gute Stück Arbeit von gestern hat sich bezahlt gemacht und heute ist die erste Tasche fertig geworden – yay! Sie ist nicht nur fertig, sondern auch schön geworden, finden wir. Morgen geht es mit der zweiten, die mindestens genauso schön ist, weiter und Etiketten dürfen natürlich auch nicht fehlen! Vielleicht eignet sich dafür aber auch unsere neue Vistitenkarte? Die, unsere fertigen Taschen und alles, was sonst noch passiert zeigen wir euch dann morgen.

Tippy und Tassel

Bloglab 1.2

26. Oktober 2013

 Während draußen das Wochenende startet, sitzen wir schon seit heute morgen im Bloglab, entwerfen Visitenkarten und stellen das neue Design fertig. Heute Nachmittag geht es dann mehr oder weniger frohen Mutes an die Nähmaschine. Unsere kleine Tippy&Tassel Taschenkollektion steht in den Startlöchern. Schnittmuster, Zuschnitt und erste Steppnähte… auf geht’s…

Eure Vorschläge und Ideen für unseren Blog haben wir uns angeschaut und werden versuchen sie möglichst gut umzusetzen. Merci (:

PS: Noch bis Montag könnt ihr beim Gewinnspiel mitmachen!

Bloglab 1.1

25. Oktober 2013

Bloglab-1.1-3

Ein zweiter Tag im Bloglab geht zu Ende und wir können stolz behaupten heute richtig viel geschafft zu haben. Das Design steht und vor allem – es funktioniert! Die Social Buttons sind installiert und sogar ein kleiner Tassel hat es in die Tableiste geschafft. Auch die weiße Wand füllt sich so langsam mit Moodboards, Ideen und bunten Bildern. Hier kommen ein paar Fotos aus dem kreativen Bloglab!

……………………………………………………………………………………………………………………..

Bloglab-1.1-2

Bloglab 1.0

24. Oktober 2013

Umbauphase! Wir arbeiten fleißig am neuen Design und kämpfen – wie man vielleicht sieht – noch mit einigen Schwierigkeiten, aber schon morgen früh geht es mit Elan weiter. Es folgen auf das neue Logo und die ersten Veränderungen am Layout dann noch neue Kategorien und weitere Neuigkeiten aus dem Bloglab.

Wer mag, kann uns gerne besuchen kommen!

P.S. Hinterlasst uns doch in den Gewinnspiel-Kommentaren noch Ideen und Themenwünsche.

Tippy & Tassel

Gewinnspiel mit Little Lazo

22. Juni 2013

little-lazo-gewinne

Habt ihr euch nach unserem Beitrag auch Hals über Kopf in die wunderhübschen Lederketten von Little Lazo verliebt? Heute ist es endlich soweit ihr könnt eine der tollen Ketten gewinnen! Desirée hat uns das Model Äni Love extra in zarten Pastelltönen und goldenem Metallicleder handgefertigt – ein absolutes Unikat! Und natürlich perfekt zu luftigen Sommershirts. Das hochwertige Leder ist übrigens herrlich weich und angenehm zu tragen auf der Haut.
little-lazo-gewinn

Was ihr tun müsst um zu gewinnen? Teilt den Link zum Gewinnspiel auf facebook und seid Fan von Tippy&Tassel. Teilnehmen könnt ihr bis zum 25.06.13 um 24 Uhr. Ich drücke  die Daumen und wünsche euch ein sonniges Wochenende! PS: Besucht doch mal Little Lazo auf Facebook! Und natürlich solltet ihr hier einen Kommentar mit gültiger E-Mail Adresse hinterlassen!

Immer wieder sonntags

16. Juni 2013

Sonntagslaune

Gesehen – Den  Anfang von The Illusionist – eher langweilig, deswegen blieb es beim Anfang.
Gehört – Radio.
Getan – Gelernt, Gewütet, Gemüt beruhigt beim Einkaufen. Erdbeeren gepflückt.
Gegessen Ernsthaft: Viel zu viel. Je näher die Klausuren am Semesterende rücken, desto mehr esse ich. Das Ergebnis von Widerwillen und Aufschieberei. Die Krönung war Marshmallow-Creme mit Erdbeeren.
Getrunken – Cola, Tonic Water, Wasser, Hugo. Und einen alkoholfreien Cocktail.
Gedacht – Ich bin froh, dass ich diese Woche beim Frage Foto Freitag nicht mitgemacht habe. Froh nur deshalb, weil es eine ziemlich ernste Wende genommen hat. Die Frage war: “Wofür brauchts du Hilfe?”. Bei mir wäre wahrscheinlich ein Foto von Lernzetteln (ich warte immer noch auf Erleuchtung) oder meinem Kleiderschrank (habe ich tatsächlich die ganzen langweiligen Sachen da rein gehängt?) dabei heraus gekommen. Banal, wenn man es mit dem vergleicht, wofür Steffi, die Frage Foto Freitag-Erfinderin, Hilfe braucht: Ihre Freundin und Kolumnistin Inga hat Blutkrebs und ist auf der Suche nach einem passenden Stammzellenspender. Natürlich sucht sie nicht selber danach, sondern die DKMS. Also eine mehr als wichtige Angelegenheit in der (meist) sorgenfreien Blog-Sphäre. Ich selber habe mich schon vor einigen Jahren, noch in der Schule bei einer Aktion, typisieren lassen. Jeder muss und darf selbst entscheiden, ob es für ihn in Frage kommt Stammzellen zu spenden. Ich denke immer daran, wie wenig man tun muss, um jemandem vielleicht wirklich zu helfen. Und was wäre man selbst der Suchende wäre? Schaut doch mal bei Inga vorbei.
Gefreut – Zeit mit Freundinnen und der besten Mama verbracht. Trotz (oder gerade wegen?) schlechtem Gewissen. In der neuen CUT gelesen.
Geärgert – Internet: Ich finde 2 Wochen bis zum Anschluss und 4 Wochen (!!!) ist ein Unterschied.
Gewünscht – Ausdauer für die nächsten 3 Wochen.
Gekauft – Bei Zara & Co. die ersten Teile im Sale. Um 70% reduzierte Sam Edelman Sandalen.
GeklicktNichts Neues.

Immer wieder sonntags

9. Juni 2013

Etiketten

Gesehen – Weil wir gerade kein Internet in der Wohnung haben, immer mal zwischendurch was gerade so lief zum puren Zeitvertreib: Daheim & Unterwegs, HSE24, …
Gehört – Kraftklub, Dendemann und MC Fitti mehr gesehen als gehört auf dem Sommerfestival an unserer Uni.
Getan – Am Donnerstag aufs Uni-Festival gegangen, das schöne Wetter genossen und Leute beobachtet – es gibt nichts Besseres. Nach Wuppertal gefahren UND die Schwebebahn war außer Betrieb. NEEEEEIN! Dafür gab’s jede Menge Wissen über Weberei und alte Webstühle.
Gegessen Obstsalat, viel Fisch.
Getrunken – Wasser – as simple as that. Ein bisschen Erdbeerbowle vielleicht auch.
Gedacht – Internet! Ich brauche dich!
Gefreut – Ähhhh…
Geärgert – Missverständnisse.
Gewünscht – Internet?
Gekauft – Bänder – macht euch gefasst, da kommt noch was.
Geklickt Tja … war eher schwierig. Ich glaube man weiß wieso. Hust: Internet.

Tassel

Immer wieder sonntags

2. Juni 2013

Wochenendfund

Gesehen – Eine sehr überzeugende Désirée Nick bei Markus Lanz – trotz dieser Haarfarbe und ihrer manchmal (oft…meist) schrillen Stimme.
Gehört – Bastille – Pompeii
Getan – Am einzigen schönen Tag Eis gegessen und Fotos gemacht. Zum Friseur gegangen.
Gegessen Eine Kugel Erdbeer und eine Kugel Zitrone, bitte.” Tatsächlich den ersten Spargel. Rhabarberkuchen (Pssst! Ich habe gehört, dass Rezept gibt es bald hier)
Getrunken – Nicht so leckeren Eistee.
Gedacht – Wohin sind die letzten 5 Monate verschwunden? Ahhhhhhh!
Gefreut – Zeit mit Freundinnen verbracht.
Geärgert – Das Wetter verflucht. Man. Mir ist kalt. Achja: Die Gastherme ist auch mal ausgefallen.
Gewünscht – Dass die nächste Woche irgendwie anders, besser als die letzte wird.
Gekauft – Geschenke. Gebrauchte Bücher  Klassiker.
GeklicktDie hätte ich gerne.

Tassel

Frage Foto Freitag – Wochenglück

31. Mai 2013

fff1

1 Deine Geschichte der Woche? Der erste Teil unseres Shootings für das Cat Footwear Lookbook ist geschafft und die Ergebnisse können sich doch wirklich sehen lassen, oder? Wenn alles fertig ist bekommt ihr natürlich noch die ganzen Fotos zu sehen, im Großformat!
2 Wo, mit was oder wem bist du glücklich gewesen? Eher wann, nämlich als morgens ganz überraschend die Sonne durch’s Fenster geschienen hat und selbst die Blümchen noch ganz  im Halbschlaf waren.
3 Worauf freust du dich diesen Sonntag? Auf Ruhe und Entspannung – hoffentlich in Verbindung mit ein bisschen Sonne!

fff2

4 Laut gelacht? Nicht wirklich laut gelacht, aber ziemlich gefreut habe ich mich über die zauberhaften Schmuckstücke von Ådyc, die bei mir eingetrudelt sind.
5 Dein Ziel für nächste Woche? Dank meiner genialen, neuen Schreibtischunterlage von Eine der Guten, wird das Planen und Strukturieren der Woche jetzt hoffentlich super leicht! Ich freue mich bei jedem Blick darauf immer wieder über die hübschen Illustrationen.

Gewinnspiel mit Ådyc

29. Mai 2013

gewinne1

Wer wie ich individuelle und mit Liebe handgefertigte Schmuckstücke mag, der ist im Onlineshop des jungen Labels Ådyc genau richtig. Dort gibt es verspielte, prunkvolle und außergewöhnliche Schmuckstücke, die allesamt aus Naturmaterialien wie Edelstein, Leder, oder Metall gefertigt wurden. Jedes Stück ist ein Unikat und und findet in einer edlen Verpackung den Weg zu seiner neuen Besitzerin. Die funkelnden Statmentketten verleihen jedem noch so schlichten Outfit einen aufregenden Touch und zaubern ein herrliches Funkeln um den Hals! Meinen Favoriten, die goldene Statementkette mit Jadetropfen konntet ihr ja am Dienstag schon bewundern!

gewinne

Wir freuen uns zusammen mit Ådyc zwei zauberhafte Stücke aus der Kollektion zu verlosen. Die klassische und zu jedem Outfit tragbare Chukker Kette und das zarte Purple Armband mit Glasperlen und einer vergoldeten tibetanischen Münze als Anhänger! Wir sind so begeistert von den beiden Schmuckstücken, dass wir sie am liebsten gar nicht aus der Hand geben wollen!
gewinne

Was du tun musst um zu gewinnen? Hinterlasse uns bis zum 03.Juni 24 Uhr einen Kommentar mit gültiger E-Mail Adresse und teile uns darin mit, ob du lieber die Kette, oder das Armband gewinnen möchtest. Du solltest Ådyc auf Facebook liken und den Link zum Gewinnspiel teilen. Jetzt musst du nur noch Fan von TippyandTassel sein und schon heißt es Daumen Drücken!

Um zu gewinnen müssen alle genannten Bedingungen erfüllt sein. Der Gewinner wird per E-Mail benachrichtigt. Es gelten die üblichen Gewinnspiel Bedingungen.

      ………………………………………………………………………………………………………………………………………………………….

Gewinner

Vielen lieben Dank an alle die mitgemacht haben! Wir haben gelost und die Gewinner stehen fest !

Die Chukker Kette gewonnen hat Sabrina, das violette Armband geht an Wiebke! Ihr habt eine Mail im Postfach. Alle die nicht gewonnen haben – seid nicht enttäuscht, schon bald gibt es ein tolles neues Gewinnspiel.

 

Frage Foto Freitag – Tiptop

24. Mai 2013

Unbenannt-1

Alles was tiptop ist ganz klassisch von links nach rechts:

Top-Outfit – Zumindest in der Theorie – das graue T-Shirt mit angesetztem transparentem Schößchen und die Espadrillas von Havaianas. Wenn das Wetter nicht so garstig wäre…
Top-Team – Zusammen mit der Sonnenbrille wären T-Shirt und Espadrillas auch ein Top-Team für warme – oder noch besser – heiße Tage.
Top-Deko – Für mich definitiv Porzellanhunde, die schon bessere Zeiten gesehen haben. Je hässlicher, desto nostalgicher.
Top-Wahl – Beschrieben klingt es furchtbar: Silberne Bootschuhe mit Reptilprägung. Aber ich finde die Sperry Top-Sider cool und vor allem bequem. Ich weiß, Bequemlichkeit ist ein Totschlagargument, das mich als Anti-Fashionist entlarvt – was soll man machen?!
Top-Film: Vicky Cristina Barcelona. Punkt. Könnte ich immer wieder gucken.

Habt einen schönes Wochenende,
Tassel

Immer wieder sonntags

19. Mai 2013

Sommerschuh

Ohoh! Diese Woche war voll. Übervoll. Und Marina aka Tippy war der glänzende Alleinunterhalter – 10 goldene Sternchen!

Gesehen – Gaaaarnichts.
Gehört – Oft einen Ohrwurm von Safe and Sound und Get Lucky gehabt.
Getan – Uni. Hauptsächlich. Ja. Uni.
Gegessen Abends English Breakfast. Lasagne. Mensa.
Getrunken – Einen klitzekleinen Sekt. Wasser. Tonic Water.
Gedacht – Das mach ich dann nächste Woche… und das auch – ein Hoch auf die kommende Woche!
Gefreut – Gute Nachrichten. Wenn ich daran denke, überkommt mich immer das Bedürfnis auf Holz zu klopfen.
Geärgert – Bahn. Der eine Zug wartet ewig auf Anschlussreisende mit Verspätung und der andere fährt einfach ohne (auf mich) zu warten? Wo ist das System? Muss ich das persönlich nehmen?
Gewünscht – Nichts. Alles da. Außer, dass die Zeit langsamer vergeht.
Gekauft – T-Shirt im Sale bei H&M
GeklicktBlogs, YouTube und alle 10 Minuten Mailfach

Tassel

Tolle Neuigkeiten

16. Mai 2013

cat-kooperationJippie, wir freuen uns so richtig! Grund dafür ist, dass wir Teil einer großen Blogger Kooperation von Cat Footwear sind. Das heißt wir dürfen eine tolle Fotostrecke ganz nach unseren Wünschen, mit den klassischen Colorado Boots gestalten und, jetzt haltet euch fest, wir kommen damit zusammen mit den anderen Bloggern in das neue Cat Footwear Lookbook! Wie toll ist das denn, Tippy and Tassel werden plötzlich ein bisschen berühmt! Wir halten euch natürlich auf dem Laufenden und sind schon ziemlich aufgeregt…

Immer wieder sonntags

12. Mai 2013

Becherchen

Gesehen – Minority Report. Nicht gerade neu, hat mir aber gut gefallen, auch obwohl ich Tom Cruise nicht leiden kann.
Gehört – Elektromusik des unbekannten Nachbarn von oben.
Getan – Irgendwie gehe ich immer zu spät ins Bett, weil mir immer noch 1000 Sachen einfallen, die unbedingt erledigt werden müssen. Während andere ausgehen, muss ich freitags immer Schlaf nachholen.
Gegessen Seit dem Umzug ist der Supermarkt direkt gegenüber und verführt gerne auch kurz vor Ladenschluss dazu noch schnell Schokoladeneis (Chips, Yoghurt, …) zu kaufen, Halbwarmen Nudelsalat, Gegrilltes.
Getrunken – Tonic Water.
Gedacht – Ernsthaft: Mitte Mai? Wieso hat die Zeit es dieses Jahr so eilig?
Gefreut – Zeit mit Mutti.
Geärgert – Ich hätte diese Sandalen vielleicht doch kaufen sollen…
Gewünscht – Ziemlich zufrieden.
Gekauft – Porzellanbecher von Asa Selection, einen Toaster, Espadrillas von Havaianas.
GeklicktNeue Blogs entdeckt.

Tassel

Immer wieder sonntags

5. Mai 2013

Fünde am Wochenende

Gesehen – Den Anfang einer Folge von The Office, aber, wie eigentlich immer, bin ich dann eingeschlafen. Fußball – kam man ja fast nicht drumrum.
Gehört – Eigentlich nur Radio. Und ab und zu Pink.
Getan – Umgezogen, Sachen ausgepackt, auf dem Nachtflohmarkt gewesen und alte Klamotten verkauft, Uni.
Gegessen Salat, chinesische Nudeln, chinesisches Curry.
Getrunken – Wasser, Cola, Hugo zum Umzug.
Gedacht – Puuh, ein Durchhänger-Wochenende und dann wird wieder reingehauen.
Gefreut – Über den Umzug: Lieber zu zweit auf 50 m², als zu sechst auf 180 m². Über ein Porzellanhündchen und einen Kaschmirpullover.
Geärgert – Radio vor der neuen Badezimmerlampe angeschmolzen und wegen des seltsamen Geruchs schon gedacht, die Gastherme spinnt.
Gewünscht – Auf der Suche nach schönen Sommerschuhen.
Gekauft – Flickenteppich, Notitzheft, Salatbesteck, Korkuntersetzter.
Geklicktdecor8

Tassel

Frage Foto Freitag – home sweet home

3. Mai 2013

Frage Foto Freitag

Am Sonntag bin ich endlichendlich umgezogen – Kisten packen, ins Auto stapeln und versuchen, nicht die Nerven zu verlieren. Deswegen würde ich gerade auch gerne tagelang zu hause bleiben und Sachen durch die Gegend schieben und mich freuen, weil die neue Wohnung mir so gut gefällt. Adé, gurgelnde Heizung, Unordnung einer 6er-WG und uralter Backofen!

1. Bild der Woche? Wecker auf 5:45 Uhr gestellt. Klingt für mich wahnsinnig früh und hat sich auch so angefühlt, aber ihr wisst ja, was man über den frühen Vogel sagt.
2. Was wirst du heute nicht machen? Kalk entfernen.
3. Überrascht? Flickenteppich gefunden und sofort gekauft.
4. Zu wenig Zeit? Meine Haut rastet völlig aus. Würde ich auch, wenn ich so schändlich vernachlässigt worden wäre. Weiße Flagge: Gesichtsmaske aus Heilerde.
5. Viel Zeit verbracht? Am liebsten würde ich noch mehr Zeit mit dem neuen, alten Dielenboden verbringen.

Schönes Wochenende,
Tassel

& other Stories – Erster Eindruck

1. Mai 2013

other-stories-Vor ein paar Tagen trudelte meine bereits sehnsüchtig erwartete Bestellung von & other stories ein. Der Versand ging erstaunlich schnell. Gerade mal zwei Tage hat meine Bestellung für den Weg zu mir gebraucht. Der erste Eindruck ist gut! Und das bereits vor dem Auspacken. Die Klamotten kommen in recyclebarer und platzsparender Plastikumhüllung mit hübschen Design zu mir. Kein lästiges Aufreißen mehr, denn dank vorgestepptem Material lässt sich die Tüte fast wie von selbst öffnen. Alles ist ordentlich verpackt, in einem kleinen Papiertütchen befinden sich Rechnung, Lieferschein und eine Probe der Lemon Daydream Bodylotion.

Zuerst nehme ich den gestreiften Pulli unter die Lupe. Anders als im Onlineshop zu erkennen war, handelt es sich um gerippte Baumwolle, also kein glatter Sweatstoff. Das ist nicht weiter schlimm, denn er gefällt mir trotzdem. Die Qualität ist auf den ersten Blick gut und die hochwertige Baumwolle liegt weich auf der Haut. Auch wenn der Preis für so ein Basic nicht gerade günstig ist, bin ich zufrieden mit meiner Wahl. Besonders gut gefällt mir auch das kleine dezente Linien Lochmuster.

other-stories

Anders ist es bei dem dunkelroten T-Shirt mit V-Ausschnitt und Organza Schleife am Rücken. Der verwendete Stoff fühlt sich zwar auch weich an ist aber hauchdünn und qualitativ eher mit günstigen H&M T-Shirts gleichzusetzen. Auch die Passform ist nicht optimal. Das Shirt sitzt überhaupt nicht und macht einen eher langweiligen Eindruck.

Generell muss ich sagen, dass ich mir mehr von den Artikeln erhofft habe. Der Onlineshop verspricht trendige, hochwertige und zeitlose Designs. Die inszenierten Bilder präsentieren die geradlinigen und klassischen Stücke im besten Licht und versprechen viel. Mein Fazit : Teurere Teile haben eine durchaus gute Qualität und sind sehr stilvoll. Die günstigen Shirts unterscheiden sich jedoch kaum vom H&M Shirt von der Stange. Gerne hätte ich auch noch das den knalligen Lippenstift und das rosige Rouge getestet, vielleicht dann beim nächsten Mal!

Frage Foto Freitag – Modemüdigkeit

26. April 2013

frage-foto-freitag

1.) Woran hattest du diese Woche Spaß? Endlich wieder Sport! Und Muskelkater, den habe ich vermisst!
2.) Was geht am Wochenende? Uni, Uni, Uni – Blockseminar
3.) Der Hit? Ich habe ein Thema für meine Hausarbeit Jippie!
4.) In Planung? Ein Beitrag über die heute eingetroffene Bestellung…
5.) Und sonst so? Stress, Arbeit, Gedanken, viel zu tun und vor allem viel im Kopf, das geordnet werden möchte!

Vor kurzem habe ich, auf einem meiner Lieblingsblogs, einen Artikel gelesen, der mich sehr zum Nachdenken angeregt hat. Die Autorin Nike beschreibt darin ihre “Modemüdigkeit”, ein Phänomen, das ich in letzter Zeit nur zu gut kenne. Der morgendliche Gang zum Kleiderschrank ist nicht mehr nur mit Spaß und Spontanität verbunden, sondern bereits beim Öffnen der Türen kommt in mir ein beklemmendes Gefühl auf. Ich beschreibe es kurz und salopp als “Druck”. Druck, der sich wie von selbst aufstaut und , der es unmöglich macht einfach einen Pulli und eine bequeme Jeans aus der Fülle an Kleidungsstücken heraus zu zupfen und überzustreifen. Der Druck schreit nach einem stylischen Outfit, nach Trendteilen und nach gewagten Kombinationen. Langweilig ist tabu.

Dieses Gefühl, immer perfekt aussehen zu müssen um mit anderen mitzuhalten hat keinen klaren Ursprung. Eigentlich ist es doch ganz einfach, das anzuziehen, was einem gefällt, oder? Aber manchmal, da bin ich mir dann gar nicht mehr so sicher, ob ich das neue Ringelshirt nun wirklich meinen Geschmack trifft, oder, ob ich es nur toll finde, weil es sich dabei gerade um das neue It-Piece überhaupt handelt. In der rasanten Konsumwelt und bei den unzähligen Massen an Kleidungsstücken, Labels und immer neuen Trends, ist es schwer sich selbst treu zu bleiben und vor allem, herauszufinden, was einem selbst wirklich gefällt. Das man sich ständig mit anderen vergleicht, sich von stylischen Blogger Outfits einschüchtern lässt und den eigenen Look dann schnell für schlecht erachtet hilft dem Selbstbewusstsein sicher nicht, ist aber schwer zu umgehen. Es ist nun mal, aber einfach nicht möglich stylischer zu sein als alle anderen. Warum ist es so schwer tolerant zu sein und zu akzeptieren, dass andere einfach ein bisschen hipper aussehen und sich zu sagen, dass das aber völlig egal ist, weil man selbst seinen eigenen Stil liebt? Warum kann man sich nicht einfach an den anderen hübschen Menschen erfreuen und muss man ständig nach noch mehr nach Perfektion streben, um im Konkurrenzkampf zwischen den Modepüppchen möglichst weit vorne mitzuspielen?

Im Moment  fühle ich mich, so blöd es klingen mag, oft überfordert. Überfordert von der scheinbar unlösbaren Aufgabe morgens gelassen in ein hübsches und individuelles Outfit zu schlüpfen. Ich möchte mich in Jeans und T-Shirt toll fühlen, ohne zu denken ich sei schrecklich öde. Langeweile ist an dieser Stelle mal wieder das Stichwort, denn die Flucht aus all diesem imaginären und vollkommen unnötigen Stress und Druck ist eben einfach die Langeweile. Unaufgeregte Kombis, gemütliche Jeans und jeden Tag der Woche irgendwie ein und den selben Look tragen. Einfach und vor allem ohne Druck.

Aber wie soll das gehen, wenn es jede Woche neue Blusen, Kleider und Stiefeletten gibt, die dir vermitteln wollen, sie seien dein Weg zum Glück, die Lösung all deiner Probleme vorm Kleiderschrank, eben das Trendteil schlechthin, mit dem jedes Outfit gelingt. Irgendwann stapeln sich diese Teile, umhüllen dich und plötzlich liegen da zehn weiße Blusen und fünf schwarze Boots, aber alles erscheint – na wie wohl? Langweilig, nicht gut genug, um mit anderen mitzuhalten und die daraus resultierende Folge ist, es wird noch mehr gekauft.

Mein Ziel in nächster Zeit ist es, mich nicht mehr bekloppt zu machen. Mich selbst toll zu finden, einfach mal Mut zu haben, etwas anzuziehen, was nicht gerade aus jeder Modezeitschrift hervorblitzt. Einfach mal nicht das Gefühl zu verspüren dringend das neue Streifenkleid, den Ethno Cardigan, oder die zehnte weiße Bluse kaufen zu müssen. Zufriedenheit und Selbstbewusstsein! Klingt doch eigentlich gar nicht so schwer! Modelust anstatt Modekrampf…

Habt ein schönes Wochenende! Liebste Grüße von Tippy

Wallemähne

25. April 2013

Wallemähne

Sich jeden Tag die Haare zu waschen ist nicht gut. Ich verstehe das, meine Haare leider nicht. Ich beneide Menschen, die sich morgens frisch machen, fünf mal durch die Haare kämmen, die Zähne putzen und 20 Minuten nach dem Aufstehen auf dem Weg zur Arbeit oder Uni sind. Auch wenn täglisches Waschen alles nur noch schlimmer macht, muss es trotzdem sein – selbst Schuld also!

An Tagen, an denen ich mich unbeobachtet fühle, mache ich aber gerne eine Ausnahme und greife auf Trockenschampoo und eine Bürste mit Wildschweinborsten zurück. Das Trockenschampoo von Algemarina finde ich übrigens sehr gut. Vorher habe ich das von Balea, die Eigenmarke von dm, benutzt. Funktioniert hat es auch, aber beim Aufsprühen war Atmen unmöglich: Der feine Pulverdunst hat regelmäßig Hustenanfälle ausgelöst. Man könnte glauben, ich habe etwas falsch gemacht – nein, andere sagen dasselbe.

Viel weniger furchtbar sehen die Haare dann im Zopf aus. Um das Haar zu schonen benutze ich seit einiger Zeit diese Haarbänder ohne Metallverschluss oder Schweißnaht, die angeblich Haarbruch verursachen. So steht der Wallemähne nichts mehr im Wege.

Tassel

Immer wieder sonntags

14. April 2013

Neugierig

Gesehen – Hart of Dixi. Die neu Sendung auf Sixx ist bisher leicht zu durchschauen und absolut vorhersehbar – und das gefällt mir! Nach einem langen Tag muss man nicht gerade auch noch beim Fernsehen mental herausgefordert werden, finde ich.
Gehört –  Twentytwoooooo – von Taylor Swift.
Getan – Freundinnen getroffen, durch die Gegend gerannt, jeden Tag den Fehler gemacht zu spät ins Bett zu gehen.
Gegessen   Nachos mit Chilli con Carne (Huch, gab es das nicht letzte Woche auch schon?), Cheesburger mit Wedges und Dip, Center Shock Kirsch.
Getrunken – Wasser – ich war zu faul, um große Einkäufe nach Hause zu schleppen.
Gedacht – So ein hartnäckiger Schnupfen…
Gefreut – Über die Post, die endlich angekommen ist. Was drin war? Ein bisschen sieht man es auf dem Bild, wenn ihr in dieser Woche öfter vorbeischaut, erkennt ihr was es ist.
Geärgert – Kaputte Kopierer – ja, richtig: in der Mehrzahl!
Gewünscht – Geistesblitz.
Gekauft – Trockenshampoo von algemarina; Bücher, Kursreader, Schnellhefter.
GeklicktHier so, da so.

Tassel

Frage Foto Freitag – Bunte Mischung

12. April 2013

frage-foto-freitag

1.) Etwas Aufregendes? Mein Praktikum im Sommer. Ich bin wahnsinnig aufgeregt und zittere schon jetzt!
2.) Etwas Neues? Rot und Weiß, ist meine neue Kordel, die jetzt an Tischkärtchen für die Feier am Wochenende geknotet wird.
3.) Etwas Schönes? Diese kleinen Notizzettelchen, die mir eine liebe Freundin geschenkt hat. Kleine Geschenke, die unerwartet und von Herzen kommen sind einfach das Schönste!
4.) Etwas Blumiges? Duftet zwar nicht, ist aber auch blumig. Die momentan leider leere Vase im Regal.
5.) Etwas auf deinem Schreibtisch, das du sehr liebst? Meine allerliebsten Steiff Tiere, die ich bereits als Kind vergöttert habe. Die haben dort einen Ehrenplatz ergattert.

Diy Kette & Gewinnspiel

11. April 2013

Heute wird endlich wieder ein bisschen gebastelt und zwar eine kinderleichte Kette, die Lust auf Frühling macht! Auf Geht’s! Du brauchst: eine Schmuckzange, Gliederkette, Ösen, Quetschkalotten, Heißkleber und natürlich Rosen, oder andere Plastikblumen.

blumen-statement-kette

Die Idee für diese Kette mit der hübschen Rose in Mint hatte ich, als ich die famosen Haarklammern im Sale entdeckte und mir dachte: “Na, die muss man aber leider ihrer Funktion entheben”. Gesagt, getan! Aus der Haarklammer und zwei kleinen Rosen, die mal andere Klämmerchen zierten wurde eine hübsche Kette! Auf die kleinen Rosen habe ich hinten platt gedrückte Quetschkalotten mit Heißkleber befestigt. Die Haarklammer kann man sehr gut einfach um die Gliederkette biegen und fixiert sie dann ebenfalls mit Heißkleber.

kette2

Für euch habe ich im Bastelwahn dann noch eine zweite Kette gefertigt. Sie ist ein bisschen dezenter, aber die kupferne Gliederkette harmoniert doch wirklich schön mit der kleinen Rose. Um zu gewinnen teile einfach den Link zum Beitrag auf facebook und hinterlasse hier einen Kommentar! Das Gewinnspiel läuft bis zum 17. April. Viel Glück!

Immer wieder sonntags

7. April 2013

Sonne

Gesehen – Mag spießig klingen, ist aber locker genauso spannend wie Breaking Bad: Downton Abbey, 2. Staffel.
Gehört –  Beyoncé – whupwhupp!
Getan – Frühjahrsputz, Gearbeitet, fette Erkältung eingefangen – toll!
Gegessen - Foccacia, Chili con Carne, ganz alibimäßig Obst, war aber schon zu spät dafür.
Getrunken – Smoothie, Wasser – wenn man erkältet ist, schmeckt eh alles gleich.
Gedacht – Nichts weltbewegendes – kommt vor.
Gefreut – Ich hinterm Fenster, die Sonne draußen – fast wie Frühling.
Geärgert – Hatschi, Hust. Den Paketmann.
Gewünscht – Umzugskartons.
Gekauft – Zahnpasta?!
Geklickt Blogs, YouTube, Beschäftigung.

Tassel.

Frage Foto Freitag

5. April 2013

FFF

Letzte Woche, völlig eingelullt von österlichem Nichtstun, habe ich den Frage Foto Freitag mal Frage Foto Freitag sein lassen. Und diese Woche gibt es diese Bilder zu den Fragen:

1. Gelacht? Studenten sind so tiefsinnig: Gut, wenn man auf den Aufzug wartet und plötzlich an der Wand so verstörende Fragen liest.
2. Gemacht? Meinen alten Locher ausgesetzt, hoffentlich nimmt ihn jemand bei sich auf.
3. Gedacht “Ach…”? Ach herrje, die Uni fängt wieder an.
4. Gegessen? Soll gesund sein.
5. Gefreut? Trotzdem schon fast auf das neue Semester…

Ein spaßiges Wochenend!
Tassel